Wir benutzen Cookies, um die Navigation einfacher zu gestalten (nur "notwendige" Cookies). Mehr Information in unserer Datenschutzerklärung.
top


2021

So solltest du eine Wohnung vor dem Kauf besichtigen

Das Exposé erfüllt deinen Erwartungen, die Lage gefällt dir und der Preis wäre noch halbwegs bezahlbar. Nun willst du deinen ersten Eindruck best&aum;tigen und die Wohnung besichtigen. Was solltest du eigentlich vor Ort beachten? Hier ist eine Checkliste.


Inhalt:
Ein Blick auf die Fassade
Durch die Haustür
Der Hauseingang
Im Aufzug
Die Treppe
Der Gemeinschaftsflur
Der Wohnungseingang
Das Wohnzimmer
Die Küche


Ein Blick auf die Fassade

Die Fassade sagt viel über den Zustand des gesamten Hauses aus. Wurde sie vor kurzem erneuert? Ist sie für die Wärme-Isolation gestaltet? Gibt es Balkons? Sieht sie besser, genau so gut oder schlechter aus als die Fassaden der benachbarten Häuser? Mit einem kritischen Blick erkennst du, ob teure Instandheltungen anstehen, oder ob die Anlage regelmäßig gepflegt wird.


Durch die Haustür

Wie kommt man ins Haus? Gibt es eine Stufe? Wenn ja, sorgt diese Trennung zur Straße für mehr Sauberkeit, aber dafür ist die Wohnanlage nicht barrierefrei. Gilt der gleiche Schlüssel für Haustür und Wohnungstür, oder muss man zwei Schlüssel haben? Gibt es eine Gegensprechanlage? Oder ein elektronisches Türschloss? Ist die Tür breit genug für den Umzug, oder muss ein Kran eingesetzt werden?


Der Hauseingang

Ist der Briefkasten praktisch? Ist der Eingangsbereich beheizt? Gibt es eine Fussmatte oder irgendwas gegen Schnee? Gibt es Licht? Sehen die Wände neu aus? Wurden teure Materialien benutzt? Ist der Eingangsbereich laut? Ist die Deckenhöhe für den Umzug angemessen?


Im Aufzug

Der Fahrstuhl sagt viel über die WEG und die Bewohner. Hier solltest du darauf achten, ob er in einem guten Zustand ist. Auch das Alter spielt eine wichtige Rolle, denn ein Aufzug zu renovieren oder auszutauschen kostet sehr viel Geld.

Ist der Aufzug in einem gepflegten Zustand, dann ist es ein Zeichen, dass die Bewohner die gesamte Anlage pflegen und auf wertvolle Einrichtungen achten. Ist er dagegen voller Grafitis, gekratzt und unsauber, dann wird das Wohnen nicht nur unangenehm, sondern auch teuer. Übrigens: Es lohnt sich, den Aufzug zu besichtigen, auch dann wenn die Wohnnung im Erdgeschoss liegt.

Beim Umzug wirst du den Aufzug viel beanspruchen und du kannst auch gleich die Gelegenheit nutzen, um die Aufzugskabine abzumessen.


Die Treppe

Wenn die Wohnung nicht zu hoch liegt, dann ist es ratsam, mit dem Aufzug hoch zu fahren und mit der Treppe herunter zu gehen. Damit bekommst du einen Eindruck, wir gut das Haus gereinigt wird und wie viel Lärm das Treppenhaus macht. Auch siehst du andere Etagen und kannst Unregelmäßigkeiten bei der Gestaltung sehen und nachfragen. Manchmal ist es ja so, dass ein Nachbar 2 Wohnungen gekauft hat und diese zusammenschließt. In diesem Fall kann z.B. nur eine Tür stehen, wo 2 Türen auf den anderen Etagen stehen. Ein Eigentümer mit 2 Wohnungen hat mehr Stimmen bei der WEG-Versammlung.


Der Gemeinschaftsflur

Ähnlich wie die Treppe sagt der Gemeinschaftsflur viel über die Nachbarn aus. Ist er sauber, oder liegt Müll so rum? Letzterer ist ein Zeichen dafür, dass sich die Nachbarn nicht in Frieden leben.


Das Wohnzimmer

Viele Makler fangen die Innenbesichtigung hier an. Dafür gibt es gute Gründe: Oft ist das ein besonders gemütlicher Raum, sodass der erste Eindruck möglichst gut ist. Außerdem ist hier viel Platz und so kannst du deine Orientierung besser wahrnehmen. Um Unterlagen auf einen Tisch zu setzen ist dieser Raum auch ideal.

Wenn du Gäste zuhause einlädst, dann werden sie wahrscheinlich auch schnell ins Wonzimmer. So bekommst du bei der BEsichtigung den gleichen Eindruck wie deine Familie oder deine Freunde, falls du keine große Renovierung vornimmst.

Gibt es dort Sonnenlicht? Ist da viel Lärm? Gibt es vielleicht ein Balkon? Falls ja, wie groß? Das alles kannst viel besser in der Besichtigung wahrnehmen als auf dem Papier.

Wenn die Wohnung noch möbliert ist, dann kannst du auch einen Blick auf die Möbel werfen. Sind das hochwertige Meisterwerke oder veraltete einfache Stücke? Zwar erwirbst du diese Möbel nicht, aber das sagt auch etwas zu der finanziellen Lage des Verkäufers. Hat er eine hochwertige Ausstattung, dann hat er wahrscheinlich auch viel in die Instandhaltung investiert. Hat er hingegen nur das Minimum zum Leben, dann sind vielleicht Rückstände versteckt. Du wirst also vieles genauerer prüfen wollen. Achte jedoch, dass die Möblierung bei vermietete Wohnungen nicht so aussagekräftig ist.


Die Küche

Das weißt du vielleicht schon und der Makler weiß es zu 100%: Die Küche ist das wichtigste Zimmer bei der Besichtigung, weil dort die Vorstellung des Alltags am konkreteste wird. Außerdem ist eine neue Küche kostenspielig und deswegen ist es eine erhebliche Ersparnis, wenn du die alte übernimmst. Ein weiterer Grund dafür ist, dass bei vielen Familien oder Paaren die Frau mehr Zeit in der Küche verbringt und sie hat auch oft das letzte Wort beim Thema Wohnungskauf.