Wir benutzen Cookies, um die Navigation einfacher zu gestalten (nur "notwendige" Cookies). Mehr Information in unserer Datenschutzerklärung.
top


2021

Dank Fahrradständer klimafreundlich, gerecht, sicher und platzsparend Geld sparen

am Fahrradständer abegestelltes Fahrrad
Ein bedachter Ständer schützt Fahrräder
Klingt unglaublich? Ist doch so! Und das beste: In vielen Fällen übernehme ich einen Teil der Investitionskosten.


Inhalt:
Wohin mit den Fahrrädern?
Platzsparend und klimafreundlich
So erkennst du einen guten Fahrradständer
Wollen wir die Kosten teilen?
Fahrradständer richtig pflegen


Wohin mit den Fahrrädern?

Mitarbeiter kommen mit dem Radl zur Arbeit. Shopper treten zum Lebensmitteleinkauf aufs Pedal. Genießer fahren zum Restaurant auf Achse. Doch alle wollen den Drahtesel irgendwo abstellen. Und vielerorts wird es eng, wenn noch mehr Zweiräder hinkommen. Die einzige Lösung? Es müssen Abstellplätze gebaut werden.

Nur mit einer ordentlichen Abstellanlage wird wieder Ordnung geschaffen, um Schranken, Pfosten, Bäume, Treppengeländer, Straßenschilder und Straßenlaternen zu befreien. Endlich Ende mit dem Radl-Chaos!


Platzsparend und klimafreundlich

Wer mit dem Fahrrad zu dir kommt, macht alles richtig. Das Transportmittel ist ökologisch, spart Platz auf der Fahrbahn und macht fit. Wirtschaftlich macht es Sinn und Spaß macht es auch. Doch die Infrastruktur ist oft nicht ausgebaut genug. Es wurde lange Zeit viel mehr für Autos gebaut, ohne das Rad zu berücksichtigen.

Ein Autoparkplatz braucht 15 Quadratmeter auf dem Boden und schafft Platz für maximal 5 Gäste. Durchschnittlich kommen da nur 2 Personen pro Wagen. Im Vergleich würde ein Stellplatz für 10 Fahrräder weniger Platz brauchen. Nur ist die Anlage nicht da. Du entscheidest dich also rational: Endlich wird ein Fahrradständer installiert. Doch was für einen?


So erkennst du einen guten Fahrradständer

Ein guter Ständer sorgt dafür, dass Radfahrer diesen gerne benutzen. Dafür muss er für Fahrräder schonend und für den Radfahrer sicher und bequem sein.

Von einer reinen Gabel ist abzuraten.


Durch die mechanische Spannung verzieht sie das Rad jeden Tag mehr. Außerdem kann sich das Fahrrad beugen und abstürtzen, wenn die Gabel zu klein ist. Es gibt auch keine Gabel, die für dicke sowohl wie für schmale Reifen passen. Außerdem gibt es 26" und 28" Fahrräder und auch solche für Kinder und nicht alle passen gut in die Gabel rein. Dazu muss die Gabel mit-angeschlossen sein, um das Rad mit dem Schloss richtig zu sichern. Sie liegt jedoch so weit vorne, dass sie kaum zu erreichen ist, wenn beide Nachbar-Fahrräder da stehen.

Stütze auf Rahmenhöhe


Um das Vorderrad nicht zu verziehen, sollte das Fahrrad nicht eingeklemmt, sondern angelegt sein. Das geht am besten, wenn eine Stütze auf Rahmenhöhe parallel zum Fahrrad steht. Sinnvollerweise soll solch eine Stütze für verschiedene Fahrradgrößen passen. Sie muss lang genug sein, um das Vorderrad und den Rahmen zu begleiten. So steht das Fahrrad stabil und es hält auch länger. Diese Stütze sollte schmal genug sein, damit ein Schloss sie auch umfassen kann. Am besten schließt das Schloss mindestens das Vorderrad, den Rahmen und die Stütze mit ein.

Stütze auf Rahmenhöhe


xxx


Fahrradboxen als Alternative

xxx


Wollen wir die Kosten teilen?

xxx

xxx


Fahrradständer richtig pflegen

xxx

xxx